Fleischbällchen nach Mutters Art („Keftedakia“)


Zutaten für ca. 30 Fleischbällchen
500 gr Hackfleisch (Rind und Schweinefleisch gemischt)
1 mittelgrosse Zwiebel
2 mittelgrosse Eier
100 gr altes, helles Brot ohne Kruste
3 – 4 EL gehackte Pfefferminze
2 EL gehackte Petersilie
Salz
Frisch gemahlener Pfeffer
Bratöl
Olivenöl
Weissmehl

Fleischbällchen nach Mutters Art („Keftedakia“)

Ich stelle mir vor, dass dieses Rezept zusammen mit einigen anderen natürlich eines davon ist,  die wir Griechen in unserer Kindheit geliebt haben.
Ob am Sonntagstisch oder auf einer Schulreise, Fleischbällchen waren schon immer  ein Gericht, das wir gern hatten.
Wir essen sie immer, obwohl sie keine komplizierten Zutaten haben oder schwierig wären herzustellen.
Natürlich gibt es zwei Elemente, die sie einzigartig machen: Das erste Element ist Minze, die normalerweise in Kombination mit Hackfleisch fast
ausschließlich nur in diesem Rezept gefunden wird. Das zweite Element ist das Frittieren. Heute sind die Reaktionen,
wenn es um Frittiertes geht, sehr unterschiedlich. Aber als Kinder hatten wir keine solchen Sorgen. Der Backofen kann
in diesem Fall die Pfanne nicht ersetzen. Nicht, dass wir keine Fleischbällchen im Ofen kochen könnten, doch das Ergebnis wird nicht dasselbe sein.
In diesem speziellen Rezept frittiere ich die Fleischbällchen, weil ich sie so in meinen  Erinnerungen habe und auch so am besten mag.
Zubereitung:
Das alte, helle Brot in ausreichend Wasser einweichen. Die Zwiebel auf dem grob reiben (Reibe oder Raffel).
Erhitzen Sie eine Antihaftpfanne auf mittlerer Hitze. Fügen Sie 2-3 EL Olivenöl hinzu und braten Sie die Zwiebeln an, ohne dass sie braun werden.
Nehmen Sie die Pfanne vom Herd. Geben Sie das Hackfleisch, die 2 Eier, die gehackte Minze und die Petersilie,
Salz und frisch gemahlenen Pfeffer, die gebratene Zwiebeln mit dem Öl
und das Brot, das Sie sehr gut aus dem Wasser abgesiebt haben müssen in eine grosse Schüssel.
Alle Zutaten sehr gut kneten und die Mischung mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
Bei diesem Prozess werden zwei Dinge passieren:
Die Kräuter verteilen sich besser in der Hackfleischmischung und das Hackfleisch wird etwas fester.  Das erleichtert das Formen der Bällchen.
Nehmen Sie die Fleischbällchen-Masse aus dem Kühlschrank und formen Sie sie auf die gewünschte Grösse.
Falls das Hackfleisch an Ihren Händen klebt und Sie sie nicht leicht formen können, befeuchten Sie
Ihre Hände leicht mit Wasser oder etwas Öl und formen Sie weiter.
Bestäuben Sie die Fleischbällchen von allen Seiten mit Mehl. Sie können die Fleischbällchen
auch in einem Teller mit Mehl wenden und das überschüssige Mehl sorgfältig entfernen.
2. Füllen Sie eine große Antihaftpfanne zum Frittieren zu ¾ mit Öl Ihrer Wahl
und erhitzen Sie das Öl auf hohe Hitze. Wer hat, kann auch eine Fritteuse verwenden.
Die Frittiertemperatur hängt in gewisser Weise mit der Anzahl der Fleischbällchen
in der Pfanne zusammen. Je grösser die Anzahl, desto höher muss die Temperatur sein.
Sobald das Öl die gewünschte Temperatur hat, fügen Sie die Fleischbällchen hinzu und frittieren  Sie gut von allen Seiten bis sie braun genug werden.
Die Fleischbällchen aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier verteilen.
Obwohl Fleischbällchen für viele Menschen als Snack gelten, sehe ich sie auch als Hauptmahlzeit an.
Und an dieser Stelle muss ich darauf hinweisen, dass die Fleischbällchen mit frischen Pommes Frites besonders gut schmecken.
Die Fleischbällchen nach Mutters Art sind fertig.
Guten Appetit.
Fleischbällchen nach Mutters Art („Keftedakia“)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.