Zutaten:
1,5 kg Kalbs- oder Rinderknochen mit Mark- und Fleischresten (geschnitten)
2 l Wasser (nicht kochend)
1 mittelgrosse Zwiebel
2 Lorbeerblätter
1 Karotte
2 Knoblauchzehen
1 TL gemischte Pfefferkörner
2 Zweige Thymian
1 Zweig Sellerie
20 g Tomatenmark
Ein wenig Olivenöl

Zubereitung:
Das Gemüse bei Bedarf schälen, dann wie auch die frischen Kräuter, waschen und gut abtropfen lassen. Die geschnittenen Knochen abspülen und
ebenfalls abtropfen lassen. Stellen Sie einen Topf auf hohe Hitze. Fügen Sie ein wenig Olivenöl und dann die geschnittenen Knochen hinein.
Braten Sie die Knochen bis sie dunkel sind. Falls die Knochen nicht alle zusammen in Ihren Topf passen, braten Sie sie in Portionen.
Die 2 Liter kaltes Wasser in den Topf geben. 20 g Tomatenmark, Kräutern und Gemüse hineingeben. Warten Sie, bis die ersten Kochblasen in der Brühe
erscheinen. Reduzieren Sie die Temperatur auf niedrig. Es wird sich Schaum bilden. Schöpfen Sie diesen – wenn nötig mehrmals – ab.
Kochen Sie 3½ Stunden den Topfinhalt ohne Rühren und ohne Deckel. Die Hitze sollte so niedrig sein, dass nur einzelne Kochblasen auftreten.
Nehmen Sie den Topf vom Herd. Die Brühe abseihen und abkühlen lassen. Um den Vorgang zu beschleunigen, können Sie ihn ab einem bestimmten
Punkt auch in den Kühlschrank stellen. Warten Sie, bis die Brühe abgekühlt ist, damit Sie das darin enthaltene Fett an der Oberfläche entfernen können.
Entfernen Sie das Fett und passieren Sie die Brühe bei Bedarf noch einmal durch ein Sieb. Die Rinderbrühe ist fertig.
3-4 Tage im Kühlschrank lagern oder portionieren und im Gefrierschrank aufbewahren.
Guten Appetit.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.