Schwedische Fleischbällchen


Zutaten für die schwedischen Fleischbällchen:
700 g Hackfleisch (50% Rindfleisch und 50% Schweinefleisch)
50 gr Semmelbrösel oder Paniermehl, gerieben
120 ml Milch
1 mittleres Ei
2 Esslöffel fein gehackte Petersilie
1 Teelöffel Zwiebelpulver
1 Teelöffel Knoblauchpulver
1 Teelöffel Muskatnuss
1 Teelöffel gemahlener Piment
½ Esslöffel Butter
Olivenöl
Für die Sauce:
50 gr Butter
50 gr Allzweckmehl
500 ml Rinderbrühe (für das Rezept hier klicken) oder Hühnerbrühe (für das Rezept hier klicken)
200 ml Sahne mit 35 % Fett
1 Esslöffel Dijon-Senf
4 Esslöffel Sojasauce
1 Teelöffel Muskatnuss
1 Teelöffel Knoblauchpulver
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:
In einer Schüssel die Semmelbrösel respektive das Paniermehl zusammen mit der Milch, dem Ei und allen Gewürzen für die Fleischbällchen
sowie der Petersilie vermengen. Die Zutaten sehr gut vermischen und mindestens 10 Minuten warten, damit das Paniermehl so viel Flüssigkeit
wie möglich einziehen kann. Das Hackfleisch in die Mischung geben, alle Zutaten gut einarbeiten und dann das Hackfleisch
zu 25 Bällchen formen. Eine grosse, antihaftbeschichtete Bratpfanne auf mittlere Hitze stellen. ½ Esslöffel Butter und 2 Esslöffel
Olivenöl in die Pfanne geben. Warten Sie, bis die Butter geschmolzen und das Öl erhitzt ist. Etwa die Hälfte der Fleischbällchen in die Pfanne
geben und gleichmässig auf allen Seiten anbraten. Die gebräunten Fleischbällchen aus der Pfanne nehmen und den Vorgang für die restlichen
Bällchen wiederholen. In dieselbe Pfanne, ohne sie vom Herd zu nehmen, 50 gr Butter geben und warten, bis sie geschmolzen ist.
Sobald die Butter geschmolzen ist, die 50 gr Mehl in die Pfanne geben und mit einem Schneebesen sehr gut verrühren.
500 ml Brühe, 200 ml Sahne und alle Gewürze für die Sauce sowie den Senf und die Sojasauce hinzufügen.
Alles gut vermischen und die Fleischbällchen in die Pfanne geben. Einige Minuten warten, bis die Sauce eindickt,
und dann die Pfanne vom Herd nehmen. Die schwedischen Hackbällchen sind fertig.
Guten Appetit.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + 8 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.